Warnung Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu

Fenstertausch - Wann sollte man Fenster austauschen

Fenstertausch. Wann sollte man fenster austauschen

Fenster sind ein wichtiges Element des Hauses. Sie lassen Helligkeit herein, halten die Wärme in den Räumen und stellen ein gestalterisches Element besonders im Außenbereich dar. Auch wenn Fenster kein Verfallsdatum haben, so gibt es doch Situationen, die einen Austausch empfehlenswert machen. Die Gründe für einen Fenstertausch sind vielfältig. In diesem Artikel möchten wir Ihnen zeigen, wann man Fenster austauschen sollte und was dabei zu beachten ist.

Wann sollten Fenster erneuert werden

Energie sparen durch Wärmeisolation

Über die Fenster kann ein erheblicher Teil der Wärme verloren gehen, die Isolationseigenschaften der Fenster stehen daher heute durchaus auf dem Prüfstand. Besonders in alten Gebäuden können noch Fenster mit Einfachverglasung verbaut sein. Gegenüber heute üblichen Isolierverglasungen weisen diese weitaus schlechtere Isolationswerte auf, wodurch eine Menge Energie entweicht und damit auch bares Geld verloren geht. Durch den somit größeren Heizbedarf liegt der CO2-Ausstoß eines Hauses mit schlecht isolierenden Glas deutlich höher. Ein Austausch der Fenster kann hier langfristig Energiekosten einsparen und die CO2-Bilanz verbessern. Wann sich die Kosten für den Fenstertausch amortisieren, hängt hauptsächlich von den Wärmeisolationseigenschaften der alten und neuen Fenster ab. Je besser die neuen Fenster isolieren, desto schneller rentiert sich der Fenstertausch.

Seit 2009 ist in der Energieeinsparverordnung EnEV festgelegt, welcher U-Wert für Fenster bei Neubau bzw. Sanierung erreicht werden muss. Damit soll der Energieverlust verringert und die Umwelt geschont werden.

Fenster sind kaputt

Beschädigungen bei Fenstern können vielfältig sein und das Profil selbst betreffen, oder die Dichtungen, Beschläge oder andere Elemente. Oftmals reicht bspw. eine optische Nachbearbeitung von Holzprofilen nicht aus (aufgequollener Rahmen, Fäulnis, tiefe Kratzer, Ausbleichung), oder die Dichtungen schließen nicht mehr dicht ab, erschweren u.U. sogar Öffnen und Schließen des Fensters. In solchen Fällen empfielht sich ein Einbau neuer Fenster, ebenso bei defekter Mechanik. Auch die Verglasung ist natürlich vor Beschädigung nicht gefeit, seien es Eintrübungen, Kratzer, oder sogar ein Bruch der Scheibe. Generell könnte man bei Glasschäden darüber nachdenken, nur das Scheibenpaket auszutauschen. Bei alten Fenstern kann das aber schnell teuer werden, da die heute standardisierten Verglasungen nicht in die alten Flügel passen und somit auf Sonderanfertigungen zurückgegriffen werden muss, die dann auch nicht unbedingt gute Isolationseigenschaften aufweisen. Es empfiehlt sich also auch bei Glasschäden, den Zustand und die Art des gesamten Fensters in Betracht zu ziehen. Bei einem alten Fenster mit schlechter Isolierverglasung ist der Einbau einer modernen Fenstervariante meist zu empfehlen. Wenn weder die Profile noch die Funktion des Fensters beeinträchtigt ist und das Fenster bereits gute Isolationseigenschaften aufweist, reicht es meist aus, nur die Scheibe zu ersetzen.

Woran merke ich, dass ein Fenster so kaputt ist, das es ausgetauscht werden muss

  • Das Fenster ist nicht mehr winddicht, das heißt, dass Sie einen spürbaren Luftzug fühlen, wenn Sie den Rahmen entlangfahren
  • Durch das Fenster dringt Wasser ein. Auch bei starkem Regen sollte ein Fenster 100% abdichten
  • Das Fenster lässt sich nicht mehr problemlos schließen, öffnen und kippen. In diesem Fall könnte die Mechanik beschädigt sein oder der Rahmen hat sich verzogen.
  • Das Profil sollte intakt sein. Ein beschädigtes Profil kann die Isolationswerte stark mindern und so den Energieverlust erhöhen.
  • Es bildet sich übermäßig viel Tauwasser auf der Fensterscheibe. Ebenso wenig sollte das Fenster stark beschlagen

Wenn ein oder mehrere dieser Probleme bei ihren Fenstern auftreten, sollten sie über einen Fensterwechsel nachdenken. Sicher muss man nicht bei allen Problemen sofort handeln aber Sie sollten den Fensterwechsel bei zukünftigen Sanierungsmaßnahmen mit bedenken.

Fenster sind nicht einbruchsicher

Häufig verschaffen sich Einbrecher über ein Fenster Zutritt zum Haus, da die Fenster häufig die Schwachstelle des Gebäudes sind. Besonders ältere Fenster sind nicht besonders gegen gewaltsames Eindringen gesichert und stellen Einbrecher nicht vor besondere Herausforderungen. Wenn die Einbruchswahrscheinlichkeit bei ihnen hoch ist, sollte bei einem Fenstertausch auch auf diesen Faktor geachtet werden. Heutige Fenster sind meist mit modernen Pilzkopfsicherungen ausgestattet,zusätzlich gibt es weitere Maßnahmen, bspw. Sicherheitsglas und Beschläge, die einen besseren Einbruchsschutz garantieren.

Umrüstung auf Kunststofffenster

Besonders alte Holzfenster müssen öfter gewartet und aufwendiger gepflegt werden, als moderne Fenster aus Kunststoff. Wer also den Pflegeaufwand reduzieren will, sollte die Fenster tauschen und auf die PVC-Variante umsatteln. Bei einem Neubau sollte man sich vorher im Klaren sein, ob man eine Holz- oder Kunststoffvariante wählt, um einen späteren Fensterwechsel zu vermeiden.

Fenster austauschen: Welche Kosten kommen auf mich zu?

Die Kosten für einen Fenstertausch hängen von mehreren Faktoren ab. Der wichtigste Faktor bei einer Fenstersanierung sind Anzahl und Größe der zu tauschenden Fenster. Je mehr Fenster sie erneuern möchten, desto höher werden natürlich die Kosten. Es gibt aber noch einige weitere Punkte, die den Preis beeinflussen.

Weitere Kostenfaktoren beim Fenstertausch

Qualität der Fenster
Natürlich hängen die Kosten für neue Fenster auch von der Art und Qualität der neuen Modelle ab. Ein Fenster mit Dreifachverglasung wird in der Regel mehr kosten, als ein Fenster mit Zweifachverglasung. Im Regelfall liegen die Preise für Fenster mit sehr guten Isolationseigenschaften höher als bei Fenstern mit höherem Energieverlust. Ebenso hängt der Preis vom gewünschten Material ab (Kunststoff, Holz, Holzaluminium). Bei PVC-Modellen spielt die Einbautiefe sowohl für die Isolation als auch für den Preis eine Rolle - Stichwort Kammerzahl im Profil. Größere Einbautiefen sind meist direkt mit einer Dreifachverglasung im Profil ausgestattet, geringere eher mit Zweifachverglasung, optional ließe sich aber für einen geringen Aufpreis auch hier eine Dreifachverglasung einbauen.

Farbe
Bei Kunststofffenster ist die Standardfarbe Weiß. Da ein Fenster aber ein individuell passendes Produkt sein sollte, besteht die Möglichkeit, das Profil einzufärben, wozu die Hersteller eine breite Farbpalette anbieten. Auch kann man Innen- und Außenansicht farblich unterschiedlich gestalten. Das erhöht natürlich die Kosten, i.d.R. aber auch die Lieferzeit von Fenstern.

Zusatzausstattung
Jedem Fensterprofil liegt eine Standardausstattung zugrunde. Darüber hinaus kann man aber individuelle Akzente setzen, z.B. durch ein Ornamentglas im Badezimmer, durch Sprossen auf der Glasfläche, durch verdeckt liegende Beschläge, aber auch nicht sichtbare Elemente wie Einbruchsschutz, Sicherheitsglas, etc. Dies bedeutet dann auch zusätzliche Kosten.

Einbaukosten
Bei einem Fenstertausch entstehen nicht nur Kosten für die Fenster selbst, sondern auch für den Einbau. Wenn Sie den Einbau selbst durchführen können, entstehen keine weiteren Kosten. Allerdings sollte man Know-How und Erfahrung beim Einbau von Fenstern mitbringen. Dabei müssen sowohl die baulichen Gegebenheiten als auch die jeweiligen Bauvorschriften beachtet werden. Wenn der Einbau unsachgemäß durchgeführt wird, können im Nachhinein weitere Kosten entstehen.

Fazit

Die Aufrüstung Ihrer Fenster auf energiesparende Modelle kann eine erhebliche Kosteneinsparung bedeuten. Besonders wenn Ihre derzeitigen Fenster schlechte Isolationseigenschaften aufweisen, undicht oder beschädigt sind, sollten Sie über einen Fenstertausch nachdenken. Die Kosten für neue Fenster amortisieren sich häufig innerhalb der ersten 10 Jahre nach der Fenstersanierung.

In unserem Sortiment finden Sie Kunststoff-, Holz- Holzaluminiumfenster und verschiedene Varianten von Dachfenstern.

Wenn Sie Beratung zum Thema Fenstertausch und –sanierung wünschen, können Sie sich gern an unseren freundlichen Service wenden.

Wir freuen sich auf Ihren Anruf ☎ 030 30 807 169

Comments

No posts found

Neue Nachricht (Post)